Direkt zum Inhalt

Qualitätsmanagement

Bestellungen nun auch digital möglich

Einkaufswagensymbol auf einer Computertastatur
Quelle:
Pixabay

Digitales Bestellen ist unkompliziert - zumindest im privaten Bereich. Im Falle einer Landeseinrichtung wie der RWU sieht das schon anders aus: Beschaffungsrichtlinien müssen eingehalten, Vergleichsangebote und Unterschriften eingeholt werden. Das bedeutet: Papier. Papier, das von Postkorb zu Postkorb wandert, hin und wieder auf einem Stapel anderen Papiers eine Pause einlegt, und den Besteller warten lässt.

Für Beschaffungen bis 5.000 Euro netto soll damit bald Schluss sein. Das Qualitätsmanagement und die Zentrale Beschaffungsstelle der RWU haben den Bestellprozess digitalisiert. Dies soll den Ablauf schneller und transparenter machen.

So verhindern Pflichtfelder, dass der Besteller wichtige Angaben vergisst. Zeitraubende Nachfragen entfallen. Außerdem ist nun jederzeit einsehbar, wo sich die Bestellung befindet, und der Besteller wird automatisch über das Prozessergebnis informiert. Ein weiterer, aktuell besonders wichtiger Vorteil: Sowohl die Bestellung als auch ihre Prüfung und Genehmigung können von überall durchgeführt werden, also auch aus dem Home Office.

Der digitale Bestellprozess steht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der RWU ab sofort über das QM-Portal zur Verfügung. Kurzeinweisungen in die digitale Bestellung finden am 15. und 21. Oktober über BBB statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte an.

Text:
C. Reudanik