Direkt zum Inhalt

Innovations-Lounge

Innovationspionier Daniel Schmid zu Gast an der RWU

Daniel Schmid mit Prof. Dr. Hohl und Studierenden des Masterstudiengangs IB
Quelle:
Privat

Die Studierenden des berufsbegleitenden MBA-Studiengangs „International Business Management (IB)“ erlebten im Rahmen ihres Wochenend-Vorlesungsblocks „Innovative Managementkonzepte“ bei Prof. Dr. Eberhard Hohl ein besonderes Highlight. Der erfolgreiche Start-up-Unternehmer und Innovationspionier aus Berlin, Daniel Schmid, folgte der Einladung von Professor Dr. Eberhard Hohl zur „Innovations-Lounge“ bei den Masterstudierenden. Bei diesem durch ihn neu konzipierten Format „Innovations-Lounge“ werden Unternehmer und Innovationsexperten zum Praxisdialog mit den IB-Studierenden eingeladen. Der gebürtige Ravensburger Daniel Schmid bot in seiner Auftaktveranstaltung spannende Einblicke in seine beruflichen Stationen und daraus gewonnenen Erfahrungswerte an.

Er berichtete über seinen persönlichen Weg als Start-up-Unternehmer und Innovations-Manager: „Meine Erfahrungen als Tech & Design-Agentur-Gründer und Leiter eines Innovationslabors”. Dabei gab er konkrete Einblicke in die Start-up-Welt, indem er den Bogen spannte von den Gründungsformalitäten über die Finanzierung bis zur Kundengewinnung und Kundenpflege. Ferner erläuterte Daniel Schmid verschiedene Managementkonzepte und -systeme und stellte deren Praxistauglichkeit anhand konkreter Beispiele aus seinem Unternehmeralltag auf den Prüfstand. „Wichtige Erkenntnisse sind das Hinterfragen der eigenen Gründungsmotivation und -vision sowie das Setzen von erfolgssichernden Rahmenbedingungen“ so Daniel Schmid. Ferner hob er die Wichtigkeit hervor, „Solo-Entrepreneurship“ vs. Teamgründung zu klären und auf die Unterstützung durch erfahrene Mentoren aus der Industrie („Mentoring“), zu setzen. Bei den aktuell rückläufigen Zahlen an Unternehmensgründungen plädierte er für mehr Mut und Risikobereitschaft sowie für den Aufbau und die Pflege von Netzwerkkontakten in Theorie und Praxis. Ferner sprach er seine Anerkennung für die Innovationsstärke der Region Bodensee-Oberschwaben aus.

Seit 2008 ist Daniel Schmid erfolgreicher Start-up-Gründer und Unternehmer. Darüber hinaus ist er Mitglied des Aufsichtsrats „i_city:intelligente Stadt“, HIT Stuttgart und CEO der Design & Technologie-Agentur 47Nord, spezialisiert auf innovative Digitalprojekte. Aktuell leitet er das in Berlin ansässige preisgekrönte Innovationslabor move lab des Daimler New Mobility Unternehmens moovel (becomes REACH NOW).

REACH NOW ist neben CHARGE NOW (E-Mobility Ladeinfrastruktur), FREE NOW (Anforderung eines Fahrdienstes via App), PARK NOW (Parkplätze reservieren und bezahlen via App) und SHARE NOW (Carsharing via App) Teil des 2019 gestarteten Mobility Joint Ventures der BMW Group und der Daimler AG. Die multimodale Mobilitätsplattform moovel bietet Zugang zu einer Reihe von Mobilitätsoptionen, darunter öffentliche Verkehrsmittel, Carsharingdienst, Taxidienste, Fahrradverleihsysteme oder E-Scooter-Anbieter, einschließlich Buchung und Zahlung – mit der Vision „Eine Welt ohne Staus“. Mit dem move lab befördert Daniel Schmid Innovationen, die uns im urbanen Lebensraum bewegen.

Daniel Schmid verstand es, den Studierenden im Seminar fesselnde Einblicke in den Innovationsprozess zu geben: Wie kommt man zu neuen Ansätzen, wenn unzählige Prinzipien wie Design Thinking, Design Sprints oder das Serendipity-Prinzip etc. vermeintlich erfolgreiche Resultate versprechen? Wie wichtig ist der Austausch über Fakten und Faktenkombinationen? Ist kreatives Arbeiten im Team mit Spezialisten und Generalisten erfolgreicher oder ist etwa Einzelaktivität fokussierter?  Wie können Freiräume für Neugierde, Kreativität und Schaffenskraft der einzelnen Mitarbeiter gestaltet werden, besonders unter wirtschaftlichem Druck?

Abschließend ging der in Stuttgart ausgebildete Wirtschaftsingenieur auf ein Spezialgebiet des Labs ein: dem experimentellen Designansatz “Corporate Speculative Design”, dessen Ziel es ist, Diskussionen anzustoßen ohne konkrete, direkt umsetzbare Lösungen anzubieten.

Für Julia Maschke, IB-Studentin und Teamleiterin bei Vetter Pharma, war der Praxisdialog mit ihm eine große Lernerfahrung: „Daniel Schmid gab uns einen Einblick in die Welt der Start Ups und den einerseits harten, teilweise steinigen Weg, selbst ein Start Up aufzubauen und andererseits gleichzeitig die Chance zu haben, selbstbestimmt nach den eigenen Wünschen zu arbeiten. Es war toll, dass er seine Gründergeschichte vom Angestellten zum Selbstständigen auf diese Weise mit uns geteilt hat. Für Studierende, die sich mit dem Gedanken befassen, ihre eigenen innovativen Ideen umzusetzen, hatte er zahlreiche Tipps parat. Es ist immer wieder eine fachliche und persönliche Bereicherung, durch die Kontakte unserer Professoren, solch interessante und bodenständige Persönlichkeiten kennenzulernen.“

Text:
Professor Dr. Eberhard Hohl