Direkt zum Inhalt

Kinder-Uni Ravensburg-Weingarten

Kann ein farbenblinder Stier rotsehen?

Professor Jürgen Graef
Quelle:
Otto Pfefferkorn

Die Kinderuni machte auch wieder einen Ausflug ins Ravensburger Spieleland. Im Maus-Kino diskutierte Professor Jürgen Graef von der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) mit den Kindern lebhaft über Farben und deren Bedeutung.

Nach den Besuchen in den vergangenen Jahren wurde dieser Termin von den Nachwuchs-Studierenden mit Freude erwartet: Die mittlerweile schon fast obligatorische Vorlesung im Ravensburger Spieleland. Eine Dreiviertelstunde Vorlesung und – wer den heißen Temperaturen trotzte – vorher und nachher ganz viel Spieleland-Spaß.

Entstehung und Wirkung von Farben

Jürgen Graef, der an der RWU im Studiengang Mediendesign lehrt, brachte den Kindern ein Thema näher, das unsere Augen tagtäglich beschäftigt: „Wie entstehen Farben und welchen Einfluss haben sie auf uns?“.

Zu diesem Zwecke wurde zunächst einmal geklärt, welche Lieblingsfarben die Kinder haben; und weil die Vorlesungszeit nun einmal nicht für alle Farben reichte, wählte Graef die beliebtesten Farben für sein Thema aus: Blau, Violett, Rot und Grün. Zu jeder Farbe brachten die Jung-Studierenden ihre Assoziationen ein, welche Eigenschaften sie damit verbinden und welche Produkte und Marken sie kennen, die mit eben jener Farbe verbunden werden.

Mit Blau wird Vertrauen assoziiert, das machte Graef deutlich, in dem er ein Bild von Polizisten in ihrer blauen Uniform zeigte und sie im nächsten Bild in Pink erscheinen ließ. „Wem würdet ihr jetzt mehr Vertrauen schenken?“ fragte er die Kinder.

Violett wird als ausgleichend und entspannend empfunden, hier fiel den Nachwuchs- Studierenden auch die Milka-Kuh ein. „Die RWU ist jetzt auch lila,“ bemerkte Graef hierzu, die Hochschule hatte sich erst einem Relaunch unterzogen, der nicht nur ein neues Design, sondern auch ein neues Logo mit sich brachte.

Welche Farbe hat die Hoffnung?

Auch die Farbe Rot schuf einige Bilder im Kopf bei den Kindern: Feuer, Leben, Abendrot, Herz. Graef zeigte ein Bild eines Stiers, der von einem Torero mit einem roten Tuch wild gemacht wird. „Hätte denn ein andersfarbiges Tuch die gleiche Wirkung?“, wollte Graef wissen und löste damit eine engagierte Diskussion aus. Fazit ist aber: die Farbe ist egal, der Stier ist farbenblind. Allein das schwenken des Tuchs sorgt dafür, dass der Stier wütend wird.

Grün schloss den Farbreigen dieser Vorlesung ab. Es wurde – und das nicht nur von den Kindern im Maus-Kino – mit Natur und Garten verbunden, außerdem mit den Olchis und der Tafel in der Schule.

Zum Abschluss der Vorlesung durften die wissbegierigen Kinder die Farbkarten einsetzen, die Graef zuvor verteilt hatte. Er wollte wissen, mit welcher Farbe zum Beispiel Hoffnung verbunden wird. Nachdem die Kinder in der Vorlesung aufmerksam zugehört und mitdiskutiert hatten, war diese Aufgabe für sie schließlich ein Klacks.

Info:
An der Kinder-Uni Ravensburg-Weingarten, einem Projekt der Städte und ihrer Hochschulen, können 100 Kinder zwischen 9 und 12 Jahren mitmachen. Das Studienjahr der Kinder-Uni beginnt jeweils im Oktober. Die Vorlesungen finden in Hörsälen der Hochschulen in Weingarten und Ravensburg statt und dauern ungefähr 45 Minuten. Eine vorige Anmeldung zum Studienjahr ist notwendig. Näheres auf www.kinderuni-ravensburg-weingarten.de.

Text:
Franziska Baar