Direkt zum Inhalt

Anerkennung für herausragende Studienleistungen

TOX-Award 2019

Christiane Hauser freut sich über die Auszeichnung mit dem TOX Award 2019.
Christiane Hauser (5.v.l.) freut sich zusammen mit Prof. Dr. Andreas Pufall, Betreuer ihrer Abschlussarbeit (3.v.l.) und Prof. Dr. Zerrin Harth, Prorektorin für Diversity, Weiterbildung und Studentisches Leben (4.v.l.) über die Auszeichnung. Bei der Preisverleihung anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter der Firma TOX® PRESSOTECHNIK sowie der Stadt Weingarten.
Quelle:
Sarah Rist

Christiane Hauser hat für ihre Bachelorarbeit im Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ an der Hochschule Ravensburg-Weingarten den TOX®-Applied-Engineering-Award erhalten. Bereits zum sechsten Mal lobt die Firma TOX® PRESSOTECHNIK GmbH & Co. KG aus Weingarten diesen Preis an Studierende der Hochschule aus.

Die diesjährige Preisträgerin konnte mit ihrer Bachelorarbeit „Konzeptionierung eines Inbound- und Intralogistikprozesses für einen perlenketten-gesteuerten Karosseriebau“ überzeugen. Sie liefert damit wichtige Erkenntnisse darüber, wie der Ablauf beim Karosseriebau zukünftig optimiert werden kann. Das Unternehmen, mit dem die Studentin ihre Abschlussarbeit zusammen entwickelt hat, profitiert natürlich nun von diesen Erkenntnissen. Und auch für TOX® PRESSOTECHNIK ist die Arbeit von großem Interesse: Die Weingartener sind Zulieferungsfirma dieses Unternehmens.

Mit der Auszeichnung erhält Christiane Hauser nicht nur die Anerkennung ihrer besonderen Studienleistungen, sondern auch die Möglichkeit eines Praktikums an einer der vielen weltweiten Niederlassungen von TOX® PRESSOTECHNIK. Ihre Wahl fiel auf Chicago in den USA.

Text:
Franziska Mayer