Direkt zum Inhalt
Master Berufsbegleitend / Deutsch
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

Management im Sozial- und Gesundheitswesen

Gespräch.
Auf einen Blick

Auf einen Blick

Regelstudienzeit
5 Semester
Abschluss
Master of Business Administration (MBA)
Studienplätze
Winter:
20
Bewerbung bis zum 15.07.
Voraussetzungen
Bachelor/Diplom/Staatsexamen-Abschluss und ein Jahr Berufstätigkeit
Studierende bei Gruppenarbeit.

Gestalten Sie Ihre berufliche Zukunft

Zur Optimierung innerbetrieblicher Prozesse sind Kundenorientierung und soziales Marketing unverzichtbar. Für Führungskräfte bedeutet dies eine Organisations- und Führungskultur zu entwickeln, die Motivation und Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördert.
Im Masterstudiengang Management im Sozial- und Gesundheitswesen lernen Sie:

  • Führungsverantwortung zu übernehmen
  • Personalentscheidungen zu treffen
  • Kosten zu kontrollieren
  • Dienstleistungen zu verkaufen
  • Kundenwünsche zu erfüllen
  • Unternehmensprozesse zu gestalten
  • Verhandlungen erfolgreich zu führen

Das besondere Augenmerk liegt auf der Unternehmens- und Personalführung sowie der Kundenorientierung. In Studienprojekten verbinden Sie Ihre praktischen Erfahrungen und Problemstellungen mit den wissenschaftlich fundierten Studieninhalten.

Studierende bei Gruppenarbeit.

Studienprogramm

Sie studieren berufsbegleitend über vier Semester. 

Das fünfte Semester ist Ihrer Master-Thesis vorbehalten. 

Das Studium umfasst 90 ECTS-Credits und ist in Präsenz- und Selbststudienphasen aufgeteilt. Ein Leistungspunkt entspricht circa 30 Stunden Arbeitsaufwand. Hierzu zählen Vorlesungen, Seminare und Studienbriefe, Vor- und Nachbearbeitung sowie Prüfungen.

Das Selbststudium organisieren Sie eigenverantwortlich. Die Präsenzphasen sind in sechs Wochenendblöcke pro Vorlesungssemester aufgeteilt.

Das Besondere am Masterstudiengang „Management im Sozial- und Gesundheitswesen“ ist die Praxisorientierung auf wissenschaftlicher Grundlage. Hier übernehmen Projekte eine wichtige Brückenfunktion zwischen Theorie und Praxis.

Die Studiengebühr beträgt 9.000,- €, welche in 5 Teilbeträgen (jeweils für ein Semester) bezahlt werden.
Darin enthalten sind die Kursgebühren, grundlegende Literatur meist in Form von Studienbriefen, Fachbüchern und Kopien, sowie Getränke und kleine Snacks während den Präsenzzeiten.

Zusätzlich wird pro Semester ein Beitrag (Verwaltungs- und Studentenwerksbeitrag) von derzeit 157,50 € fällig.

Prüfungsgebühr wird keine erhoben.

Wichtige Tipps zur Finanzierung:
Studiengebühren, Fahrten zu den Präsenzveranstaltungen und zu Treffen der Projektgruppen, sowie weitere Kosten aufgrund des Studiums sind als Weiterbildungskosten steuerlich absetzbar!!!

Studierende bei Gruppenarbeit.

Beruf & Perspektiven

»Der Management-Master hat sich deshalb für mich so sehr gelohnt, da nahezu alle aktuellen sozialen Themen mit den ökonomischen und managementorientierten Aufgaben in der Sozialwirtschaft verknüpft sind. Auch die Vermittlung von theoretischen Grundlagen für die angewandte Praxis war für mich ein echter Gewinn!«
Indra Baier-Müller, Vorsitzende des Vorstandes – Geschäftsführung, Diakonie Kempten

„Studierende und Alumni betonen immer wieder die sehr hohe Qualität unserer Dozenten. Dazu zitiere ich aus unseren Evaluationsbögen: MEGA, SUPER,GENIAL,... und unsere Studierenden verwandeln ihre MBA-Abschlüsse immer auch in beruflichen Erfolg und finden sich sogar als Sozialminister eines Bundeslandes wieder!“
Professor Dr. Axel Olaf Kern, Studiendekan

"Das Sozial- und Gesundheitssystem wird sich in den kommenden Jahren rasant verändern – nicht nur in Baden-Württemberg. Vom E-Rezept über den 3D-Druck bis hin zu einer zunehmenden Vernetzung: Die Digitalisierung erfordert hervorragend ausgebildete Fachkräfte, die mit Empathie und Sachkunde dafür Sorge tragen, dass unser Sozial- und Gesundheitssystem auch in Zukunft leistungsfähig, innovativ und bedarfsgerecht gestaltet wird. Der Masterstudiengang Management im Sozial- und Gesundheitswesen an der Hochschule Ravensburg-Weingarten bietet dafür eine optimale Grundlage. Sehr gerne denke ich an meine eigene Studienzeit an der Hochschule zurück und wünsche den derzeitigen sowie allen kommenden Studierenden im MSG eine erkenntnisreiche, gewinnbringende und fröhliche Zeit."
Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration, MSG-Absolvent 

Downloads

Modulhandbuch
pdf (256 kB)
download Terminübersicht für das berufsbegleitende Masterstudium
download Terminplanung für den im Wintersemester 2020 startenden 19. Jahrgang
Terminplanung für den im Wintersemester 2020 startenden 19. Jahrgang
pdf (274 kB)
download Flyer Management im Sozial- und Gesundheitswesen
download Flyer Management im Sozial- und Gesundheitswesen
Flyer Management im Sozial- und Gesundheitswesen
pdf (261 kB)
download Aktuelle SPO Masterstudiengänge deutsch
download SPO-Fassung vom 27.06.2019
SPO-Fassung vom 27.06.2019
pdf (1,021 kB)

Studieninhalte

Studienplan Vorschau

Studienplan herunterladen

Die Anbieter von Dienstleistungen im Sozial- und Gesundheitswesen stehen derzeit vor wirtschaftlichen Herausforderungen, die sie ohne modernes Management nicht erfolgreich meistern können. Finanzierungsengpässe, Kostendruck und steigender Wettbewerb kennzeichnen die Situation. Qualitätsmanagement, Kundenorientierung und soziales Marketing sind inzwischen unverzichtbar. Zugleich geht es darum, eine Organisations- und Führungskultur zu entwickeln, mit der Mitarbeiter sich identifizieren, in der ihre Motivation und ihr Engagement gedeihen können. Der Masterstudiengang hat zum Ziel, den Teilnehmern die erforderliche Management- und Wirtschaftskompetenz auf neuestem Stand zu vermitteln und die Absolventen für die Übernahme von Führungsverantwortung und Leitungsfunktionen in den Einrichtungen und Diensten des Sozial- und Gesundheitswesens zu qualifizieren.

Studieninhalte:

  • Management mit den Hauptbereichen Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Qualitätsmanagement
  • BWL mit den Hauptbereichen Rechnungswesen, Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Finanzierung und Investition
  • Grundlagen der Sozialwirtschaft als Teilgebiet der Volkswirtschaft
  • Soziales Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Recht, insbesondere betriebswirtschaftlich relevante Teile des BGB, Arbeitsrecht, Sozialrecht
  • Politik, insbesondere Sozial- und Gesundheitspolitik
  • Wissenschaftliches und empirisches Arbeiten sowie Verfahren der Evaluation
  • Interdisziplinäre Projekte und Master-Arbeit

 

 

 

Bewerbungsinfos

Zulassungsvoraussetzung ist ein einschlägiger Hochschulabschluss im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens und eine mindestens einjährige berufliche Praxis in den entsprechenden Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens. 

Bei einem Hochschulabschluss außerhalb des Sozial- und Gesundheitswesens ist eine mindestens zweijährige berufliche Praxis in den entsprechenden Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens erforderlich.

Uns ist es ein Anliegen, Sie individuell zu beraten und Ihre Fragen in Bezug auf das Masterprogramm zu beantworten. Zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit uns auf: msg@rwu.de

Als berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang ermöglichen wir es, dass wir auch Bewerbungen bis Mitte September berücksichtigen können.

 

Semesterbeitrag

Jedes Semester wird bei allen Studierenden bei der Einschreibung bzw. Rückmeldung ein Semesterbeitrag fällig. Dieser wird in ähnlicher Höhe von allen Hochschulen in Deutschland erhoben.

Zusammensetzung und Höhe des Beitrags

Die Studiengebühr für das berufsbegleitende Masterstudium beträgt 9.000.- €. Diese wird in 5 Teilbeträgen von je 1800.-€ pro Semester fällig. Zu Beginn des Studiums erhalten die eingeschriebenen Studierenden einen Gebührenbescheid, der die jeweiligen Zahlungsziele erhält.

Termine

Vergangene Termine

Mittwochsseminar
Prof. Dr. Jörg Wendorff
18:00 19:30
H 002
Gebäude H (Hauptgebäude)
Informationsveranstaltung
Prof. Dr. Axel Olaf Kern
17:00 18:00
H 061
Gebäude H (Hauptgebäude)
Mittwochsseminar
Prof. Dr. rer.soc. Hans Walz
18:00 19:30
H 002
Gebäude H (Hauptgebäude)
Informationsveranstaltung
Prof. Dr. Axel Olaf Kern
16:00 17:00
C 017
Gebäude C
Informationsveranstaltung
18:01 19:00
B 307
Gebäude B

News

Generation Z

Mittwochseminar am 13.11.2019

Generation Z - wie gesellschaftliche Rahmenbedingungen junge Menschen beeinflussen

Die meisten der heutigen Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Berufseinsteigenden gehören der sogenannten „Generation Z“ an. Sie wachsen in einer Umwelt der vielen Optionen auf, die stetiges Entscheidungentreffen erfordert.

arr_right Weiter

Jos de Blok zu Gast bei der Weiterdenkertagung an der RWU

Weiterdenkertagung

Konzepte für die Pflege der Zukunft

Jos de Blok referierte auf der voll besetzten Weiterdenkertagung über das von ihm entwickelte Pflege-Konzept "Buurtzorg".

arr_right Weiter

MSG Studienstart 2019 (Jahrgang 18)

Kompetenz für das Sozial- und Gesundheitswesen

Studienbeginn berufsbegleitender Master „Management im Sozial- und Gesundheitswesen“

Am 26. September 2019 begannen 12 Masterstudenten ihr berufsbegleitendes Masterstudium „Management im Sozial- und Gesundheitswesen“ an der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Engagierte und vorausschauende Mitarbeiter aus Unternehmen des Sozial- und Gesundheitswesens verfolgen damit ihr Ziel, sich für Führungsaufgaben zu qualifizieren. Um steigende Anforderungen im Beruf kompetent und souverän bewältigen zu können, sind hervorragende Fähigkeiten unerlässlich und heute mehr gefragt denn je zuvor.

arr_right Weiter

Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration, zu Gast an der RWU

Zweite Weiterdenkertagung

Führung in turbulenten Zeiten

Unter dem Motto „gesund.digital.personal.sozial.“ organisierte der Masterstudiengang Management im Sozial- und Gesundheitswesen (MSG) die Weiterdenkertagung 19. Zahlreiche Geschäftsführer und Vorstände von Sozial- und Gesundheitseinrichtungen, Führungskräfte und Personalverantwortliche, Studierende und fachlich Interessierte waren gekommen.

arr_right Weiter

Weiterdenkertagung

Save the Date: Die nächste Weiterdenkertagung20 findet am 20. März 2020 statt.

Das Programm und die weiteren Informationen folgen in Kürze.

 

Weiterdenkertagung - „Was können wir vom Buurtzorg-Modell lernen?“

Jos de Blok referierte auf der voll besetzten Weiterdenkertagung über das von ihm entwickelte Pflege-Konzept "Buurtzorg".

Die Reihen waren voll besetzt bei der diesjährigen Weiterdenkertagung des Masterstudiengangs "Management im Sozial- und Gesundheitswesen" an der RWU. Mit verantwortlich dafür war sicherlich auch der aus Holland angereiste Gast: Jos de Blok referierte über das von ihm 2007 entwickelte Pflege-Konzept "Buurtzorg". Als ambulanter Pflegedienst mit vier Pflegefachkräften begonnen, sind inzwischen über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Buurtzorg tätig und das Konzept wird in zahlreichen Ländern rund um den Globus adaptiert.

Trotz dieser enormen Expansion bleibt einer der zentralen Leitsätze dieses Konzepts „Keep it small. Keep it simple." Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in weitgehend selbstorganisierten und selbstbestimmten Gruppen organisiert.

Auf dem anschließenden Podium diskutierten mit Jos de Blok Nadine-Michèle Szepan vom AOK Bundesverband, der Geschäftsführer der Liebenau Lebenswert Alter gGmbH Dr. Alexander Lahl, der Dekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege Professor Dr. Wolfgang Wasel sowie der RWU-Student und Stationsleiter der Oberschwabenklinik Mario Müller. Moderiert wurde die Diskussion von Professor Dr. Axel Olaf Kern

Kontakt & Personen

Allgemeine Kontaktinformationen

Öffnungs-/Sprechzeiten individuell nach Vereinbarung
Telefon
E-Mail msg@rwu.de
Weblinks
Raum E 001
Besuchsadresse
Gebäude E
Leibnizstr. 15
88250 Weingarten
Postadresse RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten
University of Applied Sciences
Management im Sozial- und Gesundheitswesen
Postfach 30 22
D 88216 Weingarten

Studiengangsleitung & Studienberatung

Prof. Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

Studiendekan Management im Sozial- und Gesundheitswesen (Master berufsbegleitend)
Schwerpunkte:
Gesundheitsökonomie, Sozial- und Gesundheitsmanagement, Sozialpolitik, Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre
Prof. Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

Studiengangskoordination

Perpetua Schmid MBA

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Schwerpunkte:
Master Management im Sozial- und Gesundheitswesen
Perpetua Schmid

Professorinnen & Professoren

Prof. Dr. Jan-Marc Hodek

Prodekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, Studiendekan Gesundheitsökonomie
Schwerpunkte:
Gesundheitsökonomie, Finanzwirtschaft im Gesundheitswesen
Jan-Marc Hodek

Prof. Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

Studiendekan Management im Sozial- und Gesundheitswesen (Master berufsbegleitend)
Schwerpunkte:
Gesundheitsökonomie, Sozial- und Gesundheitsmanagement, Sozialpolitik, Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre
Prof. Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

Prof. Dr. habil. Andreas Lange M.A.

Professor: Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Prof. Dr. habil. Andreas Lange

Prof. Dr. rer. soc. Berthold Löffler

Schwerpunkte:
Empirische Sozialforschung, Politikwissenschaft, Recht

Prof. Dr. med. MPH Bertram Szagun

Schwerpunkte:
Professor für Gesundheit

Prof. Dr. Wolfgang Wasel

Dekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Professor Dr. Wolfgang Wasel

Prof. Dr. phil. Jörg Wendorff

Studiendekan Pflegepädagogik (Bachelor), Hochschuldidaktik- und Evaluationsbeauftragter, Leitung First Responder
Jörg Wendorff

Dekanat

Prof. Dr. Wolfgang Wasel

Dekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Professor Dr. Wolfgang Wasel

Prof. Dr. Jan-Marc Hodek

Prodekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, Studiendekan Gesundheitsökonomie
Schwerpunkte:
Gesundheitsökonomie, Finanzwirtschaft im Gesundheitswesen
Jan-Marc Hodek

Prof. Dr. phil. Anja Klimsa M.A.

Studiengangsleiterin Soziale Arbeit, Ansprechperson bei sexueller Belästigung, Sicherheitsbeauftragte, Senatorin, Studiendekanin im Dekanat der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege und Mitglied des QM Arbeitskreises
Schwerpunkte:
Kommunikation, Beratung, Medienpädagogik, Schulsozialarbeit
Anja Klimsa

Prüfungsamt

Yasemin Ercan

Prüfungsamt Fakultäten Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege / Elektrotechnik und Informatik